Kulturgutpflege auf hohem Niveau.

Uns wurde ein Golf 1 mit kompletter Historie aus 1. Hand zum wieder zurecht machen anvertraut.

Die letzten 33 Jahre sind an dem Golf nicht spurlos vorüber gezogen.

Leider hat der Lack teilweise sehr gelitten, so das lediglich eine Neulackierung für die Stellen in Frage kommt.

Dennoch haben wir am Ende über 90% der Krazter entfernt. Ebenfalls dem Innenraum haben wir uns gewidmet.

Dank Schonbezüge sehen die Sitze aus wie am ersten Tag und der Rest jetzt auch.

 

   Vom Ausgangs zum Endzustand                      

 Zuerst galt es das Fahrzeug gründlich zu waschen und den Dreck der letzten Jahrzehnte runterzuholen.

 

 

Nach dem Waschen erfolgte eine "Knetrunde" um die hartnäckigen verschmutzungen zu entfernen. Anschließend wurde der Lack begutachtet. Unzählige Waschstraßenbesuche und / oder falsche Handwäsche zeigen auf in welch miserablen Zustand der Lack ist. 

 

 

Eine kleine Übersicht über den Ausgangszustand. Die Zierleisten wurden "Fachmännisch" geschwärzt, leider gottes der Lack auch.

Für eine richtige reinigung wurden einige Teile abgebaut um auch in den letzten Ecken den Dreck zu entfernen.

 

 

 

 

Auch der Innenraum wurde intensiv gereinigt, bis in die tiefen der Reserveradmulde. Im Zuge der Detailarbeit wurde natürlich auch das Schaltschema vom Schaltknauf gereinigt und die Chromanbauteile wurde wieder auf Glanz poliert.

 

 

 

Nach einigen Stunden harter Arbeit lässt es sich im Innenraum wieder aushalten.

 

 

Nun folgen die Bilder vom fertigen Wagen: Mehr als die hälfte vom Lack wurde Nass geschliffen. Im Anschluss wurden die Kratzer

per Rotationsmaschiene, Lammfell und Menzerna polituren beseitigt. Nach erneuter Lackreinigung folgte eine Finish Runde mit der Rota und einer Hochglanzpolitur aus dem Hause Menzerna. Geschützt wurde der Lack mit einem Wachs von den Chemical Guys.

 

 

Hier noch ein paar Bilder im Sonnenlicht.

 

 

Ursprüglich war geplant den Wagen in perfekten Zustand zu versetzen. Da aber ca. 30% des Lackes nicht mehr zu retten waren,

entschieden wir uns für gutes Ergebnis mit erhalt der Geschichte. Der Golf ist nicht perfekt, kommt dem aber schon ein ganzes Stück näher. Insgesamt sind über 30 Stunden Arbeit in diesen Golf geflossen.